Windows Vista

Nachdem ich meinen PC eh schon länger neu aufsetzen wollte, habe ich mich dazu entschlossen, Windows Vista zu testen.
Da ich ja noch immatrikuliert bin, konnte ich glücklicherweise eine kostenlose Lizenz über das MSDNAA-Programm beziehen.
Die Installation war an meinem HP-Laptop (nc8430) ohne Probleme möglich. Alles läuft sehr flüssig, der neue Desktop namens Aero sieht wunderbar aus und alle Geräte (bis auf meinen alten Epson-Scanner) funktionieren einwandfrei. 🙂

Lediglich meine sehr geschätzte Desktop-Firewall “Agnitum Outpost Pro” ist unter Vista nicht mehr einsatzfähig 🙁
Jedoch hat sich die Windows Firewall mit der Veröffentlichung von Vista wesentlich verbessert.
Sie ist sehr gut konfigurierbar, in dem man die Management-Konsole aufruft:

Start > Ausführen > secpol.msc

Mir persönlich gefällt es nicht, wenn Applikationen grundsätzlich Verbindungen aufbauen dürfen, weswegen ich die Windows Firewall
so konfiguriert habe, dass grundsätzlich alle eingehenden und ausgehenden Verbindungen blockiert werden und nur bestimmte Applikationen (z.B. Opera, Internet Explorer, der Mailclient oder auch Putty) Verbindungen aufbauen dürfen.

Allerdings weiß ich bisher nicht, welche Applikation ich freischalten muss, damit Windows Update funktioniert 🙁
Auf den ersten Blick in die Prozessliste schien mir, der Windows Explorer wäre dafür verantwortlich. Das reicht aber nicht und so muss ich bisher meine ‘Alles-Blockieren’ Regel brechen, um Windows Update aufrufen zu können.

Nach mehreren Wochen Vista-Praxis kann ich meine Zufriedenheit mit dem neuen Betriebssystem ausdrücken. Mit Vista ist definitiv ein angenehmes Arbeiten möglich und Features wie ein integriertes Versionsmanagement (unter dem verwirrenden Namen ‘Schattenkopien’) sind schon sehr schön.

Comments are closed.